Secret Belgian Binding – Making Off Teil 2

Nachdem nun also das Cover steht, fehlen noch die Blätter, um daraus ein Notizbuch zu machen.

Dazu nehme ich vier Blatt in A5 und falze sie in der Mitte mit meinem Falzbein. Danach ordne ich sie zu einem Segment, indem ich sie ineinander stecke.

Secret Belgian Binding – Making Off Teil 1

Um mich etwas abzulenken, bis meine fehlende Ingredienz zum Binden mit Stoff kommt, habe ich eine neue Bindetechnik ausprobiert. In dem Video hieß sie Secret Belgian Binding.

Das Ergebnis finde ich recht schön, wenn es meinen Ansprüchen an mich auch noch nicht ganz genügt, aber das kommt mit der Routine. Wie straff muss ich den Faden machen? Wie breit darf der Rücken sein? Wie viele Segmente muss ich einnähen? Solche Dinge eben.

Baumwollstoffe zum Buchbinden?

Sehnsüchtig habe ich das Paket mit meinen Stoffen erwartet und heute war es dann endlich da. Acht verschiedene Motive auf Baumwolle, geliefert aus Hongkong. Diesen Farben konnte ich nicht widerstehen und wüsstet ihr, wie lang meine Wunschliste für weitere Bestellungen ist, würdet ihr die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Buchbinden mit Perlgarn?

Dabei ist es nicht so sehr eine Frage, ob es geht. Wie man sieht, habe ich schon roten, orangen und rosa Faden dafür genommen.

Üblicherweise nehme ich cremefarbenes Häkelgarn. Es hat eine gute Reißfestigkeit, ist nicht zu dick und fest gewebt, aka franst nicht so schnell aus. Meistens wachse ich den Faden vor dem Binden noch mit Bienenwachs, damit er sich nicht so sehr verheddert.

Voller Vorfreude mit bloßen Fäusten durch die Wand

Schon längere Zeit binde ich meine Buchprojekte mit Papier aller Art. Dick, dünn, Design Block oder Geschenkpapier, ich habe vieles ausprobiert.

Aber bisher habe ich noch nie mit Stoffen Bücher gebunden. Als ich mir das Buchbinden selbst beigebracht habe, sah ich auch eine Methode, wie man ein beliebiges Stoffstück in Buchbinderleinen verwandeln kann.

Auf ein Neues

Möglicherweise kennen mich einige schon von meiner Facebook-Seite Isadié und wissen, worum es geht.

Mein Name ist Isabell und ich binde leidenschaftlich gern Notizbücher. Ich liebe sie schon seit jeher, aber seit ich das Buchbinden für mich entdeckt habe, schreibe ich nicht nur in ihnen, sondern kann sie von eigener Hand erschaffen.

Wie aber fing Isadié an?